Haflinger im 6er-Pack          

 

 

Historische Jagd- und Kutschengala   Oberschleißheim


 

Viererzug Lipizzaner  von Zoltan Lazar, Ungarn


 

                   

                           Kursangebot

 

Ein umfangreiches Angebot an Fahr- und Schnupperkursen bietet Ihnen die Möglichkeit, mit dem Fahrsport vertraut zu werden oder Ihr Können zu vertiefen.

 

 

 

Ein Schnupperkurs für Erwachsene ist die beste Möglichkeit, selbst zu erleben, welche Faszination das Fahren mit Pferden vermitteln kann.

 

 

 

Fahrkurse mit anschließender Prüfung zum FA 5 / FA 4 finden jeweils nach Absprache statt.

 

 

 

Die Ausbildung von Fahrpferden ( Arbeit mit der Doppellonge, einfahren und korrigieren ) 

ist jederzeit auch bei Ihnen am Stall möglich, wenn Reitplatz oder Longierzirkel vorhanden sind.

 

                 Für Fragen und Information: info@leinenfest.de

 

 

 Longieren, ausbilden und einfahren - die Basis für Fahrpferde aller Rassen

 

           

Fahrpferde haben gut lachen.....

 

 erstmals vor der Kutsche...

 

...ein elegantes Friesen-Gespann

 

Friesen-Wallach Barent mit Mitosz

       

   

Friesen-Wallach beim Einfahren

 

Fahrkurs mit Hafi-Wallach Sansi

 

Longierprüfung im Februar

 

Haflinger und Spanier-Mix beim Einfahren


           

auch Esel sind zum Fahren geeignet

 

Fahrstunde mit Schimmel Mitosz

 

fleißig und schwungvoll vorwärts

 

Spanier-Mix Willy im Einspänner

 

           

Mitosz und Ribbeck im Zweispänner

 

ein imposantes Gespann

 

ruhig und gelassen, aber fleißig

 

Basispass-Prüfung am Hof Sonnenland

           

Platztraining mit Hindernissen

 

Tinker-Stute Cobby im Training

 

Willy vorm Gig

 

Halbblut-Wallach Mitosz am Spider

           

Longiertraining

 

Spaziergang mit der Doppellonge

 

Arbeit an der Doppellonge als Fahrvorbereitung

 

Alexa beim Einfahren

 

           

grau ist alle Theorie...

 

Friesen bei der ersten Ausfahrt

 

Basispass-Prüfung am Gestüt Postschwaige

 

Hafi-Wallach im Fahrkurs

 

Unsere Pferde-Sport-Reise nach Tschechien

Vom 19. - 22. April nahmen ca. 20 Pferdebegeisterte an einer von "Landlust-Reisen" durchgeführten Fahrt nach Tschechien teil. Über Pilsen und Prag ging es zum Tschechischen Nationalgestüt Kladruby. Da an diesem Wochenende das internationale Rudolph-Cup-Turnier stattfand, war Turniersport auf höchstem Niveau zu bestaunen. Auf dem Rückweg nach München wurde noch das wunderschöne und bestens erhaltene Gestüt Pisek in Südbömen besichtigt.

           

Kladruber Stuten mit Fohlen

 

Staatsgestüt Kladruby

 

Internationales Rudolph-Cup-Turnier

 

Gestüt Pisek in Südbömen

           

Pause muss mal sein...

 

Die Karlsbücke in Prag

 

Das Gestüt Kladruby

  Prag ist eine Reise wert
           

Hier wird das "Pilsener" gebraut

 

Eingang zur Brauerei

 

auf dem Weg zur Burg

 

St. Veits Dom

     

 

Der Neue entwickelt sich gut....

Im Oktober 2016 ist er 4-jährig aus Ungarn gekommen. Durch schonende aber gezielte Ausbildung ist aus Mitosz inzwischen ein sehr ansprechendes Fahr- und Reitpferd geworden.   Seine Zuverlässigkeit und sein Leistungswille überraschen bei jedem Training.

   

   

 

   

Ein fleißiger, raumgreifender Schritt

 

und ein schwungvoller Trab......

 

.......mit guter Anlehnung

 

Ruhe und Gelassenheit im Schritt

 

 

 

    

 

Langer Prüfungstag mit Basis-Pass und Fahrabzeichen

 

 

7 pferdebegeisterte Damen stellten sich den Richtern Irene Edmaier und Johann Raßhofer zur Prüfung "Basispass Pferdekunde".

Nach einer intensiven Schulung mit den Themen Entwicklungsgeschichte, Haltung und Fütterung, sicherer Umgang und Pflege und vielem mehr, konnten

alle die Prüfungsfragen bestens beantworten und erhielten Abzeichen und Urkunden überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

 

           

Welche Frage kommt jetzt...?

 

Es gibt Abzeichen und Urkunden

 

Frau Edmaier und Herr Raßhofer

 

Alle haben bestanden - Glückwunsch!

 

 

Prüfung zum Fahrabzeichen FA5

Der Wettergott hat es mit den Fahrschülern nun wirklich nicht besonders gut gemeint. Heftige Sturmböen machten es Pferden und Fahrern nicht gerade leicht, ihr Können zu zeigen. Aber mit viel Ruhe und Gelassenheit war diese Prüfung am Ende ein voller Erfolg. Ein ganz besonderes Lob haben die 4 Schulpferde verdient, die willig und leistungsbereit alle gestellten Aufgaben vorbildlich meisterten. Das Richterteam, Frau Edmaier und Herr Raßhofer, war von den gezeigten Leistungen sehr angetan und überreichte am Ende allen Teilnehmern die verdienten Urkunden und Abzeichen. Ein ganz besonderer Dank gilt der Familie Spitzauer, auf deren Anlage in Parsdorf wir die Prüfung durchführen konnten.


 

 

           

 

wer hat nur dieses Fahrlehrgerät erfunden...?

 

Hafi-Wallach Whisky ist junge 25 Jahre!

 

Traber Harry mit der stolzen Besitzerin

 

...also, die Leinenaufnahme.....

           

...ist doch wirklich ganz einfach!

 

das scheint gut zu passen....

 

Paquire, unser stolzer Lusitano

 

Geschafft - alle 6 strahlen um die Wette

           

Urkunden werden überreicht

 

Der Tag war lang, ich will heim

 

er ist sich seiner Schönheit bewußt ....

 

Hafi Sansi - auf den ist Verlaß

 

Das 1. Mal vor dem Wagen

 

           

KB Ferdinand bei herbstlicher Ausfahrt

 

Seppi & Lommi - zusammen sind wir stark

 

Traber-Wallach Harry macht das richtig gut

 

Holsteiner-Wallach Lommi im 1-Spänner

Mein neuer Mitarbeiter: Mitosz, ein 4-jähriger Halbblut-Wallach aus Ungarn

 

           

Die ersten Einheiten an der Doppellonge

 

Derzeit im Beritt unter Tanja

 

aufmerksam und konzentriert

 

die ersten Galopp-Einheiten klappen

 

 Ausbilden  -  Longieren  -  Einfahren

 

nach vielen Einheiten an der Longe und an der Doppellonge konnten folgende Pferde vor der Kutsche ausgebildet werden.

 

 

           

Arbeit an der Doppellonge

 

Traber Harry mit neuem Geschirr

 

ruhig und gelassen im Schritt

 

mit viel Schwung über die Stangen

           

Hafi-Wallach Whisky im 1-Spänner

 

Connemara-Hengst Jack im 2-Spänner

 

Connemara-Stute Flori beim Einfahren

 

ruhig und gelassen im Gelände

           

sicheres Einspannen will geübt sein

 

die erste Ausfahrt im Gelände

 

Trakehner-Wallach im flotten Trab

 

ein ruhiger fleißiger Schritt

           

Lusitano-Wallach beim Einfahren

 

mit viel Aktion im Trab

 

Training auf dem Platz

 

schwungvoll mit guter Anlehnung

 

 

           

Shettygespann Asterix & Shakira

 

Stute Shirly an der Doppellonge

 

mit viel Ruhe und Gelassenheit

 

ruhiges Stehen will geübt sein

 

 

Basispass-Prüfung am Reiterhof Fendsbach

Auf dem schönen Reiterhof von Christl Flößer fand eine Prüfung zum Basispass Pferdekunde statt.

Nach intensiver Vorbereitung und vielen Stunden in Theorie und Praxis wurde die Prüfung von der Richterin Katharina Ruhland abgenommen.

Alle haben bestanden und konnten sich über die Urkunden und Abzeichen freuen.

 

 

 

 

Edle Pferde, tolle Gestüte und Kultur - Unsere Reise nach Ungarn

Die Idee der Bayerischen Fahrervereinigung, eine Busreise nach Ungarn zu organisieren, war ein voller Erfolg. Cirka 30 Pferdefreunde aus ganz Bayern starteten frühmorgens in München.

Kurz vor Mittag erreichten wir Schloß Schönbrunn bei Wien. Eine Schloßführung und ein Besuch des Kutschen-Museums mit vielen Prachtexemplaren aus der Kaiserzeit waren ein erster Höhepunkt.

Weiter ging`s ins ungarische Staatsgestüt Babolna. Gegründet im Jahre 1789 ist es bis heute das Zentrum der Shagya-Araberzucht. Die weiträumige Anlage ist eine Augenweide und in einem hervorragendem

baulichem Zustand. Übernachtet wurde im Gästehaus des Gestütes. Ein Museumsbesuch und die Präsentation edler Araber-Pferde im Innenhof waren beeindruckend.

Es ging weiter nach Budapest. Eine Bootsfahrt bei Nacht mit einem reichhaltigen Buffet zeigte uns die Stadt von einer wunderschönen Seite.

Nach einer informativen Stadtrundfahrt fuhren wir zum Gestüt der Brüder Lazar, vielfache Weltmeister im 2- und 4-spännig fahren. Hier erlebten wir eine atemberaubende Show mit  ungarischen Pferden.

Viererzüge in vollem Tempo, eine Ungarische-Post mit 5 Pferden, reitende Bogenschützen und ein Vierspänner mit Graurindern.

Leider war dann schon Sonntag - Tag der Heimreise. Wir danken der Agentur www.pferdesportreisen.de für die hervorragende Organisation.

 

           

Schloss Schönbrunn bei Kaiserwetter

 

Ein Fiaker im Schloßpark

 

Privatkalesche von Kaiser Franz Josef

 

Innenhof des Staatsgestütes Babolna

 

           

Edle Araber in ungarischer Anspannung

 

Viererzug mit Araber-Stuten

 

Araber-Hengst bei der Präsentation

 

Im Galopp zurück zum Stall

 

           

Vierspänner mit Nonius-Pferden

 

Eine gemütliche Kutschfahrt durch die Pusta

 

...und die Post geht ab - mit 5 PS

 

sehr gemütlich: Graurinder vom Wagen 

 

           

Die Pokalsammlung der Weltmeister

 

ein Pferd muss auch mal Pause machen

 

Budapest bei Nacht - Parlamentsgebäude

 

...nur strahlende Gesichter

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                           Großer Prüfungstag am Pferdehof Sonnenland in Neufarn

Basis-Pass-Pferdekunde und Longierabzeichen

       

Am Anfang gehts um die trockene Theorie.....

 

...dann werden Körperbau, Farben und Abzeichen erklärt.

 

Ein Pferd richtig zu führen, erfordert viel Konzentration ....

 

 

       

...und das Führen auf der Dreiecksbahn will geübt sein.

 

Das Richterteam Frau Ruhland und Herr Raßhofer machen`s spannend...

 

... aber alle 11 haben bestanden und freuen sich über die Urkunden.

 

       

Das Longieren mit der einfachen Longe erfordert viel Gefühl.

 

Am Anfang der Aufgabe stellt der Longenführer sein Pferd vor.

 

Alle 5 Teilnehmer sind froh und stolz, ihre Auszeichnung zu erhalten.

 

Start in die neue Saison:   longieren   -   ausbilden   -   einfahren

 

 

       
           

Der gekörte Connemara-Hengst Jack aus dem Gestüt Korbanka beim Einfahren im 2-Spänner.

 

Selbstbewußt, fleißig und schon sehr zugfest macht dieser schicke Hengst seinen neuen Job.

 

Die frisch eingefahrene Connemara-Stute Flori zeigt sich mit großer Gelassenheit im 2-Spänner.

 

Connemara-Ponies eignen sich bestens für den Fahrsport. Besitzerin Vroni ist stolz auf ihre Stute.

   

 

 

 

       

Doppellongen-Kurs auf dem Reiterhof Sonnenland in Neufarn.

Schimmelstute Penny

 

Alle Punkte der Ausbildungsskala lassen sich mit der Doppellonge erarbeiten.

Apollo, ein Andalusier-Wallach

 

Alle Pferde haben sich innerhalb der Trainingseinheiten deutlich verbessert.

Hassan, ein schweres Warmblut

 

       

Ribbeck, ein 6-jähriger Trakehner-Wallach beim Einfahren im 2-Spänner...

 

...wird jetzt 1-Spännig gefahren und zeigt in Losgelassenheit und Fleiß...

 

...eine sehr gut ausgeprägte Fahranlage.

 

   

 

 

 

 

 

Fahrprüfung am Spitzauer-Hof in Parsdorf

Zehn Teilnehmer des Fahrkurses stellten sich dem Richterteam Barbara Ruhland und Johann Raßhofer zur Abnahme des Fahrabzeichens FA5.

Die Ausbilder Silvia Spitzauer und Peter Huber konnten am Ende eines langen Prüfungstages allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren.

 

 

Fahrpferde in der Ausbildung......

           

Connemara-Stute Oonah mit Lehrmeister ....

 

...und jetzt als eleganter 1-Spänner

 

Tinker-Wallach Paddy im 2-Spänner.....

 

....und wenig später als 1-Spänner

 

 

     

Bayern-Wallach Bijou - ruhig und gelassen

 

und der 5-jährige Trakehner Ribbeck

 

zusammen erstmals am Platz

 

 

 

           

Ursel - eine 3-jährige Shetty-Stute

 

Nuri - ein eleganter Haflinger

 

mit viel Ruhe und Fleiß

 

Paddy  - ein 3-jähriger Tinker-Mix

 

Fahrerfest am Spitzauerhof

Am Sonntag, 14.6.15 fand bei herrlichem Wetter eine Fahrveranstaltung statt. Mitmachen könnte jeder - ob Freizeit- oder Turnierfahrer. Zum Auftakt ging es auf eine ca. 10 km lange Strecke rund um Parsdorf. Fragen und Spiele waren dabei zu lösen um ein gutes Ergebnis einzufahren. Zurück am Hof war dann ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Fahrplatz zu bewältigen. Von Kegelfahren bis Hufeisenwerfen waren 16 Hindernisse zu meistern. Auch hier ging es wieder um Punkte. Den Abschluss bildete ein Zugwettbewerb mit einem Baumstamm. Alle Fahrer und Pferde lösten die gestellten Aufgaben mit viel Ergeiz und Spass. Bei einer abschließenden Siegerehrung gab es Pokale für die Sieger und Schleifen für alle Platzierten.

 

           

Shetties sind ein Hingucker

 

Arno mit Schwarzwälder Wirbelwind

 

Thomas mit Kaltblüger Simmerl

 

Die Kalten von Michael Oberfranz

           

"Die Grafinger" mit Ramses und Nepomuk

 

Rudolf Glaser mit seinem Schweren Warmblut

 

Franco Schau mit seiner 5-jährigen Rosy

 

Constanze mit ihrem Westfalen Lusitano

           

Pauline - nicht nur stark und fleißig...

 

...sondern auch wunderschön

 

Spieglein, Spieglein.......?

 

Richter Charly hat alles im Blick

 

 

Vereinstraining der Pferdefreunde Parsdorf - Vaterstetten auf dem Fahrplatz des Spitzauer Hof

Die Fahrer des Vereins treffen sich jeden Monat zu einem Trainingstag. Dabei werden Dressur und Kegelfahren - entsprechend der jeweiligen Klasse - trainiert.  Auch Fahrer, die nicht Vereinsmitglied sind, können sich anmelden. Die Einheit je Gespann beträgt jeweils 45 Minuten.

                                                                                      

 

 

 

       

Susanna mit ihrem Reitpony

 

Larissa mit ihrem Shetty

 

Laura mit Petrus

 

                          

       

Ulrike mit Power Prince

 

Arno mit Wirbelwind

 

Horst mit Petrus

                                                                                         

 

                                        Frisch eingefahren: Shagya-Araber Stuten

                                                       

 

 

   

   

         Die beiden Vollschwestern            Avena (6) & Inula (7).....

 

...das 1. Mal zusammen vor der Kutsche

 

Ein Gespann mit viel Eleganz und Ausstrahlung

                 

                                              Basis-Pass-Prüfung auf dem Reiterhof Fendsbach

                                                    www.reiterhof-fendsbach.de

 

 

Mit Stolz geschafft

 

Auf dem wunderschönen Pferdehof von Christl Flößer fand eine Prüfung zum Basispass Pferdekunde statt.

10 Perdebegeisterte stellten sich nach vielen Kursstunden dem Richter Peter Schröfl, um dann mit großer Freude die verdiente Urkunde mit Abzeichen zu erhalten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

 

 

 

   

 

   

   

 

Urkundenübergabe

     

                Das korrekte Aufstellen

 

 

 

 

 

 

 

                                                    ausbilden   *   einfahren   *   auffrischen

 

 

       

edel und temeramentvoll:

Lipizzaner im Zweispänner

 

Lielan, 5-jähriger Wallach

an der Longe

 

fleißig und ruhig im Wesen -

ein wunderbares Fahrpferd

 

       

Norweger vom Matthof -

das 1. Mal im Tandem

 

Jamie, 3-jähriger Appaloosa-Wallach

mit Lehrmeister Nemo

 

mit viel Fleiß und Eifer im Geschirr

 

 

 

       

Kali & Smokie:

Shetty-Gespann bei der 1. Ausfahrt

 

...und die stolzen Besitzer

freuen sich

 

Friesenstute mit viel Ausdruck

 

 

Jederzeit nach Absprache - auch bei Ihnen am Stall

Fahrpferde ausbilden, einfahren oder korrigieren, Arbeit an der Longe / Doppellonge. Beratung bei Geschirr- und Kutschenkauf.

 

Für Informationen zu allen Kursen stehen ich gerne zur Verfügung.


                                      

Großes Interesse an Schnupperkursen

5 Erwachsene wollten erste Erfahrungen an den Leinen machen um im Herbst dann den Abzeichenkurs und die entsprechende Prüfung abzulegen. Am Fahrlehrgerät wurden die wichtigsten Griffe geübt, die dann auf den Schulgespannen in der Praxis erprobt wurden. Alles hat gut geklappt und die Begeisterung für das Fahren konnte bei allen geweckt werden.

 

4 Mädchen im Alter von 7 - 14 Jahren waren gespannt, wie sich die Pferde vor der Kutsche anfühlen. Alle hatten natürlich Reiterfahrung und waren im Umgang mit den Ponies sehr routiniert. Das Erlernen der Leinengriffe war für alle problemlos und so konnte das praktische Fahren beginnen. Ein Shetty- und ein Welsh-Gespann wurde aufgeschirrt und angespannt und die Fahrt konnte beginnen. Man sieht es - allen hat es großen Spaß gemacht!

 

   

Hanna - mit 7 Jahren unsere Jüngste-

 fährt die Shetties im flotten Trab.

 

Louisa hat das Shetty-Gespann

Ronja und Jinny perfekt im Griff.

 

   

Alexandra an den Leinen der fleißigen

Welsh-Stuten Pina und Pudding.

 

Charlotta mit ihrer ruhigen Art

wollte die Leinen gar nicht mehr hergeben.

 

 

 

 

15 Teilnehmer bei der Fahrprüfung

 

 

 Zum Fahrkurs hatten sich insgesamt 15 Teilnehmer angemeldet,

von denen sich sogar 4 Teilnehmer um das Fahrabzeichen der Klasse FA4 bewarben. Mit 5 Gespannen wurden die Prüfungsfahrten

absolviert. Die Richter Gunter Herppich und Johann Raßhofer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und so konnten am

späten Nachmittag Urkunden und Abzeichen an alle Kursteilnehmer übergeben werden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Verschiedene Gespanne für alle Altersklassen sowie ein hervorragender Fahrplatz stehen zur Ausbildung zur Verfügung.

  1.        

    Die 4 Teilnehmer zum FA4

    haben`s geschafft und strahlen um die Wette

     

    Malino - ein gekörter Hengst in

    der Dressurprüfung am Platz

     

    Tiffany - eine elegante Connemara Stute

    im Kegelparcours

 

 

 

 

Fahrerfest auf dem Spitzauer-Hof bei herrlichem Herbstwetter

 

 

 

       

Ganz cool durch die Luftballongasse

 

zwei schöne Kaltblut-Füchse vor der Kutsche

 

ein echter Hingucker, dieses schöne Gäuwagerl

 

 

Viele, schön herausgebrachte Ein- und Zweispänner trafen sich auf dem Spitzauer-Hof in Parsdorf, um einen spannenden Fahrtag zu

erleben. Beim Start wurden die Gespanne zu einer kleinen Gespannkontrolle vorgefahren. Der Sinn ist, zusammen mit den Fahrern die richtige Anspannung zu

besprechen und eventuell Veränderungen vorzunehmen. Alles unter den Achenbach-Grundsätzen "Zweckmäßigkeit, Sicherheit und Pferdeschonung".

Dann ging es auf eine Streckenfahrt von ca. 15 km bis hin zum Ebersberger Forst. Auf diesem Kurs mußten zahlreiche Fragen beantwortet werden. Dieser

Fragenkatalog  war in sehr origineller Gedichtform zusammengestellt und hat dadurch bei allen Teilnehmern großen Beifall gefunden.

Nach Rückkehr am Hof war noch ein Geschicklichkeitsparcours zu bewältigen. Neben den bekannten Kegeldurchfahrten war z.B. ein Hut von einem Ständer

zum nächsten zu transportieren oder eine Luftballongasse zu durchfahren. Zum Schluss war die Kunst, mit den Vorderrädern der Kutsche zwischen 2 Linien zu halten

und 10 Sekunden ruhig zu stehen.

Bei einer zünftigen Brotzeit wurden die Sieger geehrt. Alle Teilnehmer erhielten schöne Plaketten.... und warme Socken für die kalten Tage.

 

 

 

                               Ausbilden und Einfahren

 

Jonas & Melinda Süddeutsches Kaltblut, 

ein verkehrssicheres Gespann mit viel Ausstrahlung

 

 

 

 

 

 

 

Lielan, 3-jähriger Wallach

Ein Traum in der Ausbildung. Ruhig aber sehr aufmerksam und fleißig.

Konnte nach kurzer Zeit bereits 1-Spännig gefahren werden.

 

 

 

...und mit seiner stolzen Besitzerin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Power und Ehrgeiz

zeigte dieses Gespann beim Einfahren. Nicht immer ganz einfach.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Friesen-Stute beim Einfahren

Man hat nicht immer den passenden Partner. Hauptsache ist aber,

der Lehrmeister ist ruhig und hat viel Erfahrung.

 

 

 

7-jähriger Haflinger Wallach Aron

war nach 4 Wochen gründlicher Ausbildung bereit zum Einspannen.

Seinen Job macht er inzwischen sehr gut und zuverlässig.

 

 

 

 

Haflinger Wallach Aron

mit seiner Stallpartnerin Nelly beim Einfahren im 2-Spänner.

 

 

 

 

Frisch eingefahren

Der Scheck-Wallach und seine Schimmel-Mutter sind inzwischen ein

gutes und zuverlässiges Team geworden.

 

 

Die machen schon Eindruck.

Das Kaltblutgespann Roxy & Zahida - supercool und butterweich zu fahren.

Ob Planwagenfahrt oder Fahrkurs - auf die ist Verlaß!

 

 

 

Welsh-Gespann für die Kids.

In allen Größen sind gut ausgebildete Gespanne vorhanden.

Ponnies und Welsh für die Kids, Fjords und Kalte für die Großen.

 

 

 

Alle haben bestanden!

Der spannende Moment - und die Urkunden und Abzeichen sind überreicht.

Gratulation zur bestandenen Prüfung.

 

Fahrkurs am Matthof

Bei herrlichem Wetter wurde ein Fahrkurs zum DFA IV durchgeführt.

Nach intensiver Theorie und vielen Fahrstunden mit verschiedenen Schulgespannen freuten sich alle Teilnehmer über die bestandene Prüfung 

 

Theorie muss auch sein,

denn Fahren besteht leider nicht nur aus aus dem Vergnügen, mit einem

Gespann vor der Kutsche die Landschaft zu genießen.

 

 

 

Die Prüfung ist geschafft.

Nach vielen Stunden Theorie und Fahren mit verschiedenen Gespannen beginnt ein langer Prüfungstag. Aber am Ende haben alle ihre Urkunden und Abzeichen erhalten. Herzlichen Glückwunsch

 

 

 

 

         

Welh-Stute Lucille

 

Shetty-Stute Bienchen

 

Shetty-Stute Ulli

 

Welsh-Stute Pudding

 

 


                             

                                  Historische Kutschengala in Oberschleißheim

 

 

   

   

Doris Obermaier im Schloßpark Oberschleißheim

 

Präsentation der einzelnen Gespanne

 

Den kritischen Blicken der Richter entgeht nichts

 

Im Schloßpark von Oberschleißheim fand die 4. Historische Kutschengala statt. Wunderschön herausgebrachte Gespanne aus dem In- und Ausland gaben sich ein Stelldichein und präsentierten sich vor vielen hundert Zuschauern. Vor dem Jagdschloss Lustheim wurden die einzelnen Gespanne von zwei Richtern bewertet und beurteilt. Dann bewegten sich die Gespanne im gesamten Schloßpark. Am Nachmittag wurden die Gespanne einzeln vor der Terasse des Neuen Schlosses von Herrn Toni Bauer vorgestellt und fachkundig erklärt. Mit einer beeindruckenden Schlussparade, die im Trab gefahren wurde, verabschiedeten sich die Gespanne von einem begeisterten Puplikum.

Wir hatten die Ehre, zu dieser Veranstaltung eingeladen worden zu sein. Als einziges Haflingergespann haben wir versucht, diese bayerische Pferderasse bestmöglich zu repräsentieren. Ich denke, es ist uns gut gelungen. 

 

 

      

Friesen in ungarischer Anspannung

 

Warmblut in Kumt vor Omnibus

 

Rappgespann vor Break

 

 


Vereinsausflug der Pferdefreunde Parsdorf zum Forsthaus Hubertus

bei herrlichem Wetter starteten rund 25 Vereinsmitgliedern mit 5 Kutschen Richtung Ebersberger Forst, um im Forsthaus Hubertus bei einer zünftigen Brotzeit und kühlen Getränken den diesjährigen Vereinsausflug zu machen. Die 15 km durch den Forst waren für die Pferde kein Problem. Für die vielen Besucher im Biergarten waren die ankommenden Pferde und Kutschen eine unerwartete Überraschung. Um ca. 15:00 Uhr gings dann wieder zurück nach Parsdorf. Ein wunderschöner Tag für alle Teilnehmer.                                 

 

 

 

         

im flotten Trab durch den Forst

 

das Ziel ist erreicht

 

Pause für die fleißigen Vierbeiner

 

.... und die hungrigen Zweibeiner

 


 

                    In diesem Jahr ausgebildet und eingefahren:       

                                        Fahrpferde aller Rassen von Shetty bis Kaltblut 

In diesem Jahr wurden ca. 20 Pferde und Ponies für`s Fahren vorbereitet und ausgebildet. Ich möchte mich bei den Besitzern für das mir entgegengebrachte Vertrauen und bei den Pferden für die gute Mitarbeit bedanken.  Eine kleine Übersicht der ausgebildeten Fahrpferde:

 

 

         

Hafi-Wallach Nemo von Nicole Moser

 

Welsh-Stute Lucille vom Matthof

 

Welsh-Stuten Penelope & Pudding

 

Araber Basra & Tabarol

 

 

 

         

Hafi-Stute Alisha an der Doppellonge

 

Welsh-Stuten im Zweispänner

 

Friesen-Stute Nynke mit viel Schwung

 

Shetty-Stuten Bienchen & Blue Eye

 

 

 

   

      

Welsh-Stute Pudding mit Biggi Matt

 

Shetty-Stute Bienchen

 

Pony Piroschka mit Eva

 

Kaltblut-Wallach Anton

 

 

 

      

   

Jean mit seinen Koniks

 

Kaltblutstute Candy von Susanne

 

Otti Heilmeier mit Freiberger Amigo

 

Friesenstute Yvonne mit Sansi

 

 

 

 

 

 

Fahrprüfung am Spitzauer-Hof

12 Pferdesportler stellten sich den Richtern Karl-Heinz Geiger und Johann Raßhofer, um das Deutsche Fahrabzeichen zu erlangen. Alle haben mit sehr guten Noten bestanden. Die drei Schulgespanne waren ruhig und gelassen und haben ihre Aufgabe auch im Straßenverkehr  bestens erledigt. Mit den neuen Fahrsportlern freuen sich die Ausbilder Silvia Spitzauer und Peter Huber.

 

 

      

Abfahrt an der Brennerei

 

vorbei am Parsdorfer Maibaum

 

volle Konzentration an den Leinen

 

 

 

 

      

im flotten Trab die Hauptstraße entlang

 

gespannt auf das Ergebnis.....

 

....und alle haben bestanden. Gratulation!

 

In den Wochen vor der Prüfung wurde viel gelernt und geübt. Die Leinengriffe wurden am Fahrlehrgerät so lange trainiert, bis Grund-, Gebrauchs- und Dressurhaltung in Fleisch und Blut übergegangen sind. Das richtige Verkürzen, das Verlängern und das unterschiedliche Fahren von Rechts- oder Linkswendungen wurde geübt und erklärt. Die 7 Grundsätze der Fahrlehre konnten zum Schluss alle wie das kleine Einmaleins. Geschirrkunde, Vermessen und Aufnehmen der Leinen, sowie das Verschnallen der Leinen brauchte einige Zeit, bis es verstanden und gekonnt war.

Am Prüfungstag konnten dann alle Teilnehmer ihr Wissen und Können vor den Richtern zeigen und erhielten dafür viel Lob und gute Noten. Mit einem Glas Sekt und selbstgebackenem Kuchen wurden die überreichten Abzeichen und Urkunden gefeiert. Der Wettergott hatte viel Verständnis, so dass die Prüfung für Teilnehmer, Richter und Ausbilder ein wunderbares Erlebnis war.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

phuber@leinenfest.de